Wednesday, 19 June 2019

Eine Bühne für Europa

Mitteldeutsche Zeitung Köthen-Anhalt 21.05.2016

Austausch Musikschüler aus Köthen haben Gäste aus dem tschechischen Trebic. Gemeinsam gestalten sie ein Konzert. In der Freizeit gibt es Grillabende und Ausflüge.

köthen/mz - Musik kennt bekannt¬ lich keine Sprachbarrieren. Und so werden auch in diesem Jahr wieder Schüler der Musikschulen aus Köthen und dem tschechischen Trebic gemeinsam ein Konzert bestreiten. Die Aufführung am kommenden Montag in der Martinskirche steht ganz im Zeichen von Europa - nicht nur, aber auch, weil das Konzert in der Europawoche stattfindet.

Konzerte mit Musikschulen

Dank der Förderung durch das „Koordinierungszentrum Deutsch- Tschechischer Austausch - Tandem hat die gemeinnützige GmbH BVIK (bilden, vermitteln, integrieren - kommunale Dienstleistungen) in diesem Jahr bereits zum dritten Male Kinder, Jugendliche und Lehrer der Musikschule der tschechischen Stadt zu Gast. Vom 22. bis zum 28. Mai werden sie an einigen Standorten der BVIK, darunter auch in Wittenberg und Coswig, gemeinsam mit den örtlichen Musikschulen Konzerte geben - so wie das in der Köthener Martinskirche. Erklingen werden dort Werke der Klassik und der Moderne.

So bringen die Musikschüler beider Länder unter anderem Stücke von Franz Schubert, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Pjotr Tschaikowski, Antonin Dvorak und Georg Philipp Telemann zu Gehör, aber auch die Beatles mit „Yesterday und Tango-König Astor Piazzolla sind vertreten. Dabei wird eine eindrucksvolle Mischung aus deutscher und tschechischer Musikkultur entstehen. „Erstmals wird aus Trebic ein Chor dabei sein , so der Köthener Musikschulleiter Andreas Hardelt. Dafür pausiere in diesem Jahr die Volkstanzgruppe aus Tschechien. Verstärkt wird das deutsch-tschechische Musik-Ensemble in diesem Jahr auc durch einige syrische Flüchtlinge, die derzeit durch die BVIK-gGmbH am Standort Rüsternbreite betreut werden. „Wir als Musikschule haben einen Bildungsauftrag, und dazu gehört auch die Integration , erklärt Hardelt und meint, besser als mit den Mitteln der Musik könne man diesen Bildungsauftrag nicht erfüllen: „Das ist das Schöne an Musik: Man braucht keine Sprache“. Die Partnerschaft der beiden Musikschulen in Deutschland und in Tschechien indes ist privaten Kontakten des BVIK-Geschäftsführers Ulrich Heller zu verdanken. „Seit drei Jahren gibt es die Verbindung zu Trebic“, so Peter Lautenschläger vom BVIK Köthen. Inzwischen gebe es - nach mehreren wechselnden Besuchen in Köthen und Trebic - bereits private Kontakte zwischen den Kindern und Jugendlichen. Allerdings muss der Besuch der Köthener in Trebic in diesem Jahr leider ausfallen - zu viele Wettbewerbe und damit Proben stehen auf dem diesjährigen Programm der jungen Köthener Musiker. „Doch 2017 sind wir wieder in Tschechien“, verspricht Musikschulleiter Hardelt.

Großes Freizeitprogramm

Für die rund 60 Gäste aus Trebic, die im „Paschlewwer Ferienhof" untergebracht sind, haben die Köthener ein umfangreiches Freizeitprogramm mit Ausflügen und Grillabenden ausgearbeitet. „Wir wollen zum Beispiel mit den Kindern eine Turmbesteigung auf die Jakobskirche unternehmen, und wenn das Wetter mitspielt, werden wir auch den Badesee Dixförda besuchen“, so Hardelt. Konzerte stehen im Laufe der Woche dann unter anderem in Wittenberg im Naturgarten und in Coswig im Simonetti-Haus auf dem Programm.

Freundschaftskonzert in der Martinskirche, Montag, 23. Mai, 17 Uhr

„Wir als Musikschule haben einen Bildungsauftrag, und dazu gehört auch die Integration."

Andreas Hardelt  Musikschulleiter

comments