Wednesday, 19 June 2019

Viel Spaß mit Freunden in Tschechien

Nachdem Schülerinnen und Schüler der Musikschule Trebic (Tschechien) Köthen besucht und hier mit uns ein gemeinschaftliches Konzert aufgeführt hatten, machten wir Schüler der Musikschule "Johann Sebastian Bach" uns im Mai auf den Weg zu den tschechischen Freunden nach Trebic. 

Nach einer Fahrt voller Vorfreude und Aufregung und einer kurzen Nacht ging es am ersten Vormittag unseres Aufenthaltes in den historischen Teil der Stadt, wo uns eine Besichtigung der Basilika und des Schlosses erwartete. Begleitet wurden wir von tschechischen Schülern, die gleich die Gelegenheit nutzten, ihre Deutschkenntnisse unter Beweis zu stellen.
Der straffe Zeitplan führte uns nach einigen schönen Augenblicken im Marmorsaal zum Theater der Stadt, wo nach einer kurzen Probe und dem Mittagessen noch etwas Luft war bis zum Benefizkonzert. Das Konzert stand unter dem Motto "Von Kindern für Kinder". Das Publikum wurde von jüngeren Schülern unserer Partnermusikschule durch das Programm geführt. Das Konzert war ein voller Erfolg, doch am meisten freuten sich alle Mitwirkenden auf die gemeinsamen Stücke. In kürzester Zeit hatten wir Schüler beider Nationen die Stücke "Die Gedanken sind frei", "We Will Rock You" und "Sailing" noch am Nachmittag geprobt und waren schließlich selbst vom Ergebnis begeistert. Den ersten Tag ließen wir im Hotel bei gemütlichem Beisammensein ausklingen und stellten uns auf den nächsten anstrengenden Tag ein.
Am Freitag, dem letzten Tag unseres Aufenthalts in Tschechien, führte uns unser Programm zunächst in das jüdische Viertel der Altstadt. Begeistert ließen wir die Atmosphäre auf uns einwirken. Wir sahen uns die alte Synagoge an und besichtigten die unterirdische Quelle der Stadt, erfuhren viel über das hauptsächlich konfliktfreie Zusammenleben von Juden und Christen in Trebic - sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart. Das Mittagessen wurde uns im Hotel serviert.
Gestärkt von Schnitzel und Kartoffelsalat machten wir uns auf den Weg in den Ort Namest nad Oslavou, zum dortigen Schloss, wo unser 2. Konzert mit der dort ansässigen Musikschule stattfand.
Auch hier waren Häppchen und eine Schlossführung vorbereitet, die wir genossen. Der eine oder andere geriet beim Anblick der Räume im Schloss so richtig ins Schwärmen. Doch schnell war auch die Zeit verflogen und wir wurden aufgeregter, je näher unser großer Auftritt kam.
Das Konzert fand in der ehemaligen historischen Bibliothek des Schlosses statt. Trotz des Platzmangels klappte alles sehr gut. Besonders war auch der barocke Tanz, der von kleinen Schülern der dortigen Musikschule aufgeführt wurde. Auf dem Programm standen Beiträge des Gitarrenorchesters, der Bigband, der Musikschulband sowie solistische Beiträge, die großen Anklang fanden. Das Publikum war hellauf begeistert und wir mussten noch einige Zugaben zum Besten geben. Die gemeinsamen Stücke "Die Gedanken sind frei", die "Eurovisionshymne", und "Biene Maja" bildeten auch hier wieder den Höhepunkt unserer Aufführung. Nach der Aufführung bekamen wir auch noch einmal Gelegenheit, uns zu stärken. Ein Buffet war vorbereitet worden und es wurden noch viele Worte des Lobes geäußert, sodass die Stimmung auf dem Höhepunkt war und wir diese Reise gemütlich ausklingen lassen konnten. Gemeinsames gemütliches Beisammensein mit vielen Interessanten Gesprächen unter den Jugendlichen bildete den Abschluss unserer schönen Reise zu unseren tschechischen Freunden, die hoffentlich im kommenden Jahr wiederholt werden kann.



Henriette Scholz, Schülerin der Musikschule "Johann Sebastian Bach"

comments